Hase Nami Toshiko Hase

Info

Nami Name: Nami
Nachname: Toshiko
Geburtstag: 05.10.1555
Alter: 458
Geboren in: Japan
Chrakter: eitel, freundlich, zickig, stur, modebewusst, heimliche Zockerin
Jungfrau: Ja
SexualitÀt: Hetero
Mag: Games, Schmuck, Make-Up, Essen, Marken-Klamotten
Hasst: Machos, Idioten, DiÀten
Partner: Mei Inori
Trainer: Chihei
Liebt: Niemanden

Waffen

Noch nichts bekannt

Element

Noch nichts bekannt

VerhÀltnis

EngelsflĂŒgel

takaya yuuka mei ray

Zeitengel

nerio kai enya
legende

Merkmale

Nami hat sehr langes Kastanienbraunes Haar, es geht ihr fast bis zu den Knien. Sie trĂ€gt einen vollen Pony der sich manchmal in der Mitte spaltet und ihre Augen haben einen Ton von Bernsteingelb. Da sie aus der Edo-Zeit stammt, ist sie es aus Tradition gewohnt Kimonos zu tragen, diese Angewohnheit hat sie heute immer noch und trĂ€gt diese manchmal. Sonst trĂ€gt sie eigentlich nur Kleider oder Röcke mit einem passenden Oberteil. Zudem trĂ€gt sie immer eine Kette bei sich, die sie von ihrem Verlobten bekommen hat. Sie nimmt diese eigentlich nur zum Baden ab. Nami ist 1,52 m groß und legt oft, aus Gewohnheit, oder wenn sie sich Beweisen möchte, eine Elegante Haltung ein, welche zeigt, dass sie aus gutem Hause kommt. Wenn sie allerdings nicht nötig ist, kann sie in bestimmten Dingen darauf verzichten und benimmt sich wie jeder andere auch.

Story

Nami wurde im Jahre 1555 zur Edozeit Japans geboren. Ihre Eltern, dem ehemaligen Engel und die Priesterin der Erde, zogen sie bis zu ihrem sechsten Lebensjahr selbst auf. Der derzeitige Kaiser der Familie Sakurazaki, fand sie allerdings wunderhĂŒbsch und wollte sie als Tochter adoptieren, um sie spĂ€ter mit dem Thronerben ToshikoÂŽs, eines Nachbarlandes, zu vermĂ€hlen. Die Eltern konnten dagegen natĂŒrlich nichts machen und gaben Nami an ihn frei. Dort wuchs sie als Prinzessin auf. Allerdings war diese Zeit alles andere als wunderschön. Es war eine Qual die Manieren einer Prinzessin zu lernen und den Kaiser dabei zu beobachten, wie er mehrere Frauen gleichzeitig hatte. Sie fing an sich vor MĂ€nnern zu ekeln, somit auch vor ihrem zukĂŒnftigen Ehemann, fĂŒr den man sie vorbereitete. Sie vermisste ihre Eltern, wusste allerdings dass es ihnen nur schaden wĂŒrde, wenn sie Stress machte. Daher ließ sie all das ĂŒber sich ergehen. Als sie 16 wurde, wurde sie ihrem Verlobten vorgestellt. Sie hatte mit einem Art DoppelgĂ€nger ihres Adoptivvaters gerechnet, doch irrte sie sich. Er war alles andere als pervers. Er war freundlich, hilfsbereit, zuvorkommend und geduldig mit ihr und ließ ihr ihre Zeit. Das ging 2 Jahre lang, auch nach der Hochzeit ließ er ihr Zeit und drĂ€ngte sie zu nichts. In dieser Zeit verliebte sie sich in ihn und wollte es ihm, mit ihrem 18ten Geburtstag, endlich gestehen und sich ihm auch endlich hingeben. Dieser Tag Ă€nderte allerdings alles in ihrem Leben. Sie wurde von ihren leiblichen Eltern entfĂŒhrt und man klĂ€rte sie ĂŒber die RealitĂ€t auf, dass sie ein Engel war, nun hier weg mĂŒsste und die Menschen die sie liebte, beschĂŒtzen mĂŒsste. Sie verstand nichts, einzig und allein wollte sie zu ihrem Verlobten zurĂŒck, von dem sie nun getrennt wurde. Doch wurde sie ĂŒber einen Geheimen Ort, der ihr bisher unbekannt war, zu dem Engelsrat gebracht wo endlich ihre KrĂ€fte geweckt wurden. Am Anfang verhielt sie sich sehr zickig, zumal sie mit Kai, dem Windengel, gar nicht klarkam, da er sie stark an den Kaiser erinnerte. Der andere Grund war natĂŒrlich ihr Verlobter. Weder er noch die anderen, die ihr etwas bedeutet hatten, wussten was los war und das wĂŒrden sie auch wohl nie erfahren. Dieser Gedanke quĂ€lte sie ein paar Jahre. Als sie allerdings einen Angriff der Tsumitsukai auf die Kaiserfamilien ihres Verlobten stoppen konnte und diesen dort unten glĂŒcklich beobachten durfte, wurde ihr klar dass sie ihn und die anderen, somit auch ihre leiblichen Eltern, schĂŒtzen konnte. Durch diesen Gedanken kam sie mit sich ins Reine und konnte ihr neues Leben akzeptieren. Allerdings schwor sie sich, nie wieder jemanden zu lieben, da ihre GefĂŒhle, die sie nie aussprechen konnte, ihrem Verlobten gehörten. Die Kette der LotosblĂŒte, die sie damals von ihm geschenkt bekommen hatte, hĂ€lt sie die ganzen Jahre ĂŒber in Ehren und sie wird zur Furie wenn man ihr diese wegnimmt, oder Leute wie Kai sie mit den Finger beschmutzen.

zurĂŒck